Minusstunden und weniger Gehalt

Antworten
Zahnfee67
Neustarter
Neustarter
Beiträge: 2
Registriert: 27.11.2016, 20:48

Minusstunden und weniger Gehalt

Beitrag von Zahnfee67 » 27.11.2016, 21:45

Hallo ihr Lieben, erstmal danke für die Aufnahme..
ich bin neu hier und starte gleich mal mit einer Frage. Wir sind eine Praxis mit 2 Ärzten und 6 Helferinnen und eine Auszubilden. Davon 4 Teilzeitkräfte. Wenn einer der Ärzte Urlaub macht oder z.B. Zahnärztetag ist oder etwas privates vom Doc, oderwenn nicht genug zu tun ist und einer nach Hause gehen muss, müssen wir das als Minusstunden aufschreiben. Soweit so gut, bisher durften wir die vor uns herschieben bis Z. B. zum nächsten Notdienst oder Krankheit einer Kollegin oder so. Jetzt soll es aber ab Januar so sein, das ich mir von meinen 5 Arbeitstagen einen aussuchen kann und die Stunden, die ich an dem Tag normalerweise arbeite, werden mir vom Lohn abgezogen. Und zwar so lange bis ich Plusstunden habe und dann bekomme ich wieder mein normales Gehalt. Ich kann mir aber Gehaltsverlust gar nicht leisten. Und wir müssen ständig frei nehmen wenn seiner Meinung nach einer zuviel in der Praxis ist. Also 3/4 der Minusstunden habe ich nicht freiwillig gemacht, sondern musste ich zwangsweise machen. Statt das man dann mal putzen oder auffüllen oder andere Dinge erledigen kann, geht garnicht. Da ich nur PZR und Kinderprophylaxe mache, wird mein Kalender als erstes zugemacht wenn zuviel da sind. Ist das überhaupt erlaubt so?

wolke
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 33
Registriert: 27.04.2008, 10:23

Re: Minusstunden und weniger Gehalt

Beitrag von wolke » 25.05.2017, 09:14

Was steht denn in deinem Arbeitsvertrag?
Fakt ist du bietest deine Arbeitskraft an und dein Chef nimmt sie nicht an (Annahme Verzug ) habt ihr das in der Praxis schon thematisiert ? Sie dürfen dir angeordnete minusstunden nicht vom Gehalt abziehen. Kannst du die Tage wo zu ist an anderen Tagen ausgleichen? Ich kenne das nämlich auch. Als ich in der groß Praxis gearbeitet habende das wie bei euch.
Ich habe dann die Tage an anderen Augen mit Patienten aufgefüllt an denen ich sonst nicht gearbeitet habe oder bin wenn eine von meinen 3 Prophylaxe Kollegen Urlaub hatte dort eingesprungen.

Zum Thema Arbeitszeit Konto : das muss auch im Arbeitsvertrag stehen oder extra vereinbart werden. Hole dir eine Rechtsberatung. Was sagen denn die anderen dazu ?
Irgendwann hat mein Chef jemanden besorgt der die pzr beaufsichtigt wenn er und seine des frei gemacht haben ...
Weil das auch überhand genommen hatte.

Nach 9 Jahren habe ich die Praxis gewechselt weil es einfach nur genervt hat :oops:
In der neuen Praxis arbeite ich auch mit Stempel Uhr habe 18 Stunden auf 2 feste Tage und arbeite dann wenn es nötig ist auch mal einen Tag extra oder hänge Patienten an die Sprechstunde dran. Ich kann da aber auch Urlaub machen wann ich will ..
das klappt sehr gut

Benutzeravatar
ZMP
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 89
Registriert: 25.08.2009, 22:25

Re: Minusstunden und weniger Gehalt

Beitrag von ZMP » 23.02.2018, 17:38

Wie ist denn Stand der Dinge? Ich finde auch, man darf das nicht abgezogen bekommen, denn wir können nichts dafür, wenn man heim geschickt wird, oder wenn nix los ist.
Gehalt abziehen geht ja mal gar nicht. Jeder hat seine Kosten im Monat die er decken muss...

Margrit
Starter
Starter
Beiträge: 13
Registriert: 04.10.2017, 14:03

Re: Minusstunden und weniger Gehalt

Beitrag von Margrit » 28.03.2018, 09:23

Kurze Frage: Bist du gewerkschaftlich organisiert? Da kann man in solchen Fällen ja auch Beratung und gegebenenfalls Unterstützung holen. Ein Arbeitgeber hat doch auch VBerpflichtungen gegenüber seinen Angestellten! An deiner Stelle würde ich einmal zu einer arbeitsrechtlichen Beratung gehen, mit den Kollegen darüber kommunizieren und dann gemeinsam das Gespräch suchen.

Antworten