Zustandekommen / Inhalte des Ausbildungsvertrages für Zahnmedizinische Fachangestellte

Berufsausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA):

Zustandekommen / Inhalte des Ausbildungsvertrages

Die Ausbildung zur ZFA ist eine anerkannte Berufsausbildung. Die Ausbildung dauert ca. 3 Jahre und schließt mit der Berufsbezeichnung Zahnmedizinische Fachangestellte ab. Die Prüfung wird von der jeweiligen Landeszahnärztekammer abgenommen.

Die Ausbildung kann in Zahnarztpraxen, kieferorthopädischen und kieferchirurgischen Praxen durchgeführt werden.

Der Ausbildungsvertrag wird zwischen dem Zahnarzt und dem Auszubildendem / Erziehungsberechtigten unterzeichnet. Die Zahnärztekammer erhält eine Kopie und gibt ihre Zustimmung zum Ausbildungsverhältnis.

Die Höhe der Ausbildungsvergütung ist in den jeweiligen Bundesland unterschiedlich.

Laut dem neuen Vergütungstarifvertrag für Hamburg, Hessen, das Saarland und den Landesteil Westfalen-Lippe beträgt die Ausbildungsvergütung ab dem 1.01.2020 im:


1. Ausbildungsjahr: € 870
2. Ausbildungsjahr: € 910
3. Ausbildungsjahr: € 970





Weiter zu: Ablauf der Ausbildung / Inhalt der Prüfungen




Stellenangebote

Zahnmedizinische Fachangestellte für den Empfang in 45127 Essen
Zahnarzt (m/w/d) in 90402 Nürnberg
Verwaltung/Abrechnung in 78465 Konstanz
Prophylaxefachkraft (ZMP oder DH) (m/w/d) in 85435 Erding

und 250 weitere Stellenangebote z.B.

Stellengesuche

Zahnmedizinische Fachangestellte in 45147 Essen
Vorbereitungsassistent in 77933 Lahr / Schwarzwald
ZFA in Heidelberg

und 4 weitere Stellengesuche

Praxisdienstleistungen

ZMV in 86154 Augsburg